Von Afrika-Sehnsucht und Summer in the City

Neid. Ja, ich verspüre schon etwas Neid, wenn ich Fotos von meinem Großen bekomme, der sich momentan mit seinem Papa auf großer Reise befindet. Zu gerne möchte ich auch dort sein. Aber ich gönne es ihm. Ein Drittel seiner ersten richtig großen Reise ist schon um, zwei Wochen folgen noch. Die erste richtig doll lange Trennung für ihn und mich. Mir scheint, er meistert das ganz toll. Und ich, ja erstaunlicherweise ich auch! Tatsächlich drängt sich mir in den letzten Tagen immer wieder der Gedanke auf, dass es ja  so ähnlich wäre, wenn er bei seinem Vater wohnen würde. Und das ist etwas, dass wir wirklich noch klären müssen, wenn er im nächsten Jahr zur Schule kommt. Doch das ist einen extra Beitrag wert. Jetzt geht es um meine Afrika – Sehnsucht!

Genau genommen möchte ich seit 2012 den „schwarzen Kontinent“ bereisen, aber irgendwie kam immer etwas dazwischen oder hat es nicht gepasst.

Doch der Plan steht, ich habe eine Mission: 2019 soll mein Jahr werden, darauf arbeite ich ganz klar hin.

Endlich, endlich möchte ich sagen können „Ja, na klar war ich schon in Afrika!“. Höchstwahrscheinlich wird es nicht Kamerun werden, aber Gambia, ja das wäre schon toll. Gambia ist mein nächstes „Projekt“, dass ich angehen möchte, bevor das nächste folgt. Aber das, das ist wirklich noch Top Secret.

 

Und was machen wir Mädchen so, während der große Bruder sich in der Ferne von der Sonne bräunen lässt?

Wir essen Eis (gut, heute früh musste ich noch arbeiten…), gehen auf den Spielplatz und erfreuen uns aneinander. Wir treffen liebe Freunde, ob geplant oder zufällig an den gängigen Orten und genießen die letzten Tage der Kita-Sommerschließzeit. Eine Woche ist noch, dann hat uns beide der Alltag gänzlich zurück. In der kommenden Woche muss ich wieder arbeiten, Attu hat also Papazeit. Ich kann gar nicht genau sagen, ob ich leider wieder arbeiten muss. Nein, eigentlich nicht, denn ich liebe, was ich tue. Und zufällig bekomme ich dafür sogar noch Geld. Besser geht es doch gar nicht, oder?

In diesem Sinne – genießt den Sommer und lasst es euch gut gehen!

Khadi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.